Taufe

„Wir möchten unser Kind taufen lassen. Wann sind denn die nächsten Taufsonntage?“ so wird immer wieder gefragt bei Anrufen im Pfarramt.

In unserer sehr kleinen Gemeinde ist es nicht nötig, einen festen Taufsonntag einzurichten.

Wenn Sie Ihr Kind taufen lassen möchten, vereinbaren Sie einen Termin für die Taufe und für das Taufgespräch mit Pfarrerin Linda Lee Zipperle. Die Taufen finden grundsätzlich im Gemeindegottesdienst statt. Extra Taufgottesdienste feiern wir nicht.
Sie können Ihren Terminwunsch angeben, es gibt allerdings Sonntage, an denen keine Taufe sein kann, weil der Gottesdienst einen anderen inhaltlichen Schwerpunkt hat oder weil kein Pfarrer/keine Pfarrerin da ist und die Prädikantin/der Prädikant nicht befugt ist zu taufen.

Wer kann Pate/ Patin sein?

Wer das Patenamt übernimmt, geht keine rechtliche Verpflichtung ein, übernimmt aber die Verantwortung, mit den Eltern zusammen dafür zu sorgen, dass das Kind Glauben und Leben der christlichen Gemeinde kennen lernt. Die Patin/der Pate muss nicht mit dem Täufling verwandt sein!

Eltern wählen eine Person ihres Vertrauens aus, der sie zutrauen, dass sie das Kind und auch sie, die Eltern, begleitet.

Der Pate/ die Patin muss einer christlichen Kirche angehören, denn das Patenamt ist ein kirchliches Amt!

 „Eh wir entscheiden Ja und Nein,

  gilt schon für uns: gerettet sein.

  Dank sei dir, dass das Heil der Welt

  nicht mit uns selber steht und fällt.“

Diese Gewissheit wird in einem Lied zur Taufe ausgedrückt (EG 211), sie ist es, die die evangelische Kirche und einige andere Kirchen dazu bewegt, Kinder zu taufen, die nicht „Ja“ oder „Nein“ zu Gott und zum Leben in der christlichen Gemeinschaft sagen können.
(Bei der Konfirmation werden dann die als Kinder Getauften gefragt: „Wollt ihr zu Jesus Christus und seiner Gemeinde gehören?“)

Eltern und Paten versprechen, das Kind zum Glauben an Jesus Christus anzuleiten bzw. dafür zu sorgen, dass es in der Gemeinde lebt und Menschen, die glauben, erlebt.

Fast jedes Jahr werden Jugendliche am Konfirmationssonntag getauft. Sie sagen selbst „Ja“ zum Glauben und zum Leben in der Gemeinde.

Auch als längst Erwachsene können Sie getauft werden!

Es gibt kein „richtiges“ oder „nicht ganz so richtiges“ oder gar „falsches“ Alter für die Taufe!

Wie auch immer: Die Taufe ist ein einmaliges Ereignis! Darauf legt unsere Kirche wert im Gespräch mit Kirchen, die die Kindertaufe ablehnen.